Studentische Selbstverwaltung

Wahl

Die Fachschaft SoPo ist als Fachschaftsvertretung Teil der studentischen Selbstverwaltung. Wenn euch jetzt nicht ganz klar ist wovon wir eigentlich reden, ist dieser Artikel an euch gerichtet. Hier wollen wir euch Informationen über die Funktionsweise und die Institutionen der studentischen Selbstverwaltung an der CAU Kiel geben, die ihr jedes Jahr in den Studi-Wahlen wählen könnt.

Statusgruppen

Wenn es um die Verwaltung und Institutionen geht, ist oft von Statusgruppen die Rede. Werfen wir einen kurzen Blick darauf, was das eigentlich sind. Alle Menschen, die zu einer Universität gehören, werden zum Zwecke der Verwaltung und Selbstverwaltung einer bestimmten Statusgruppe zugeordnet.
Es gibt die Gruppen der:

  • Professor*innen
  • Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen
  • Technisch/Administrativen Mitarbeiter*innen
  • Student*innen

In der universitären Selbstverwaltung werden alle diese Statusgruppen durch gewählte Vertreter in den Gremien der Selbstverwaltung vertreten. Die Gruppe der Student*innen hat darüber hinaus das Recht sich selbst zu organisieren und zu verwalten.

Studentische Selbstverwaltung

StudiWahlen Organigramm

StuPa und AStA

Die studentische Selbstverwaltung gliedert sich in zwei Zweige. Die Organe beider Zweige werden von den Student*innen der CAU gewählt, aber auf unterschiedliche Weisen: Zunächst gibt es das Studierenden Parlament. Das funktioniert nach den Prinzipien der repräsentativen Demokratie und im Grunde wie der Bundestag. Zur Wahl treten die Kandidaten auf Listen an, häufig - aber nicht immer - von einzelnen Hochschulgruppen (das sind die Parteien der Hochschulpolitik) aufgestellt. Das Studierenden Parlament (kurz StuPa) wählt sich dann ein Exekutivorgan, sozusagen die Regierung, so wie der Bundestag die Bundesregierung wählt. Das ist der Allgemeine Studierenden Ausschuss, kurz AStA. Dieser stellt dann für spezifische Aufgaben Referate auf, so wie die Bundesregierung die Ministerien.

Fachschaftsvertretungen und FVK

Der zweite Zweig, zu dem auch wir gehören, funktioniert eher wie ein Rätesystem. Alle Student*innen eines Faches - die Fachschaft - wählen sich ihre Vertreter. Die Kandidat*innen hierfür treten auch auf Listen an; allerdings ist es an der CAU eher unüblich mehr als eine Liste pro Fachschaft aufzustellen. Das ist dann die Fachschaftsvertretung - häufig eben ungenau nur Fachschaft genannt. Das sind wir. Alle Student*innen der Fächer Politikwissenschaft, Soziologie, International Vergleichende Soziologie und IPIR wählen uns. Wir schicken dann Delegierte zur Fachschafts Vertreter Konferenz - kurz FVK. Auf der FVK besprechen die Fachschaftsvertreter dann fachschaftsübergreifende Themen und Probleme und organisieren sich. Zur Koordination und Leitung der Sitzungen wählt die FVK aus ihren Reihen die FVK-Koordination. Zumindest ein Tiel dieser FVK-Koordination bildet dann im AStA das Fachschafts-Referat. Die genaue Zusammensetzung und Größe der FVK-Koordination und des Fachschafts-Referates werden dabei für jede Legislaturperiode neu festgelegt.

Wahlrecht

Wahlberechtigt seid ihr als Student*innen immer nur in eurer eigenen Fachschaft und zwar derzeit in nur einer. Das heißt, ihr studiert zwar zwei Fächer, dürft aber nur für eine Fachschaft die Vertrer*innen wählen. In welchem eurer Fächer ihr wahlberechtigt seid, liegt dabei an der Reihenfolge der Fächer in eurer Immatrikulation. Das Fach, das in eurer Einschreibung an erster Stelle steht, ist das Fach in dem ihr wahlberechtig seid. Ihr könnt aber relativ unkompliziert beim Studierendenservice die Änderung der Fächerreihenfolge beantragen.

Weiterführende Links zum Thema

Website der Studiwahlen an der CAU
Website der FVK der CAU
Website des AStA der CAU

FS-Header

  • FS-Logo Header