Sexualisierte Gewalt: wie in den Medien männliche Macht entsteht

28.11.2019 von 18:15 bis 19:45

Audimax - Hörsaal C

Über die Übergriffe in der Silvesternacht 2015/16 am Kölner Hauptbahnhof wurde in den Medien viel berichtet, kontrovers debattiert und gestritten. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die vermeindlichen Täter, der "Mob" ausländischer Männer, und die Taten, die (sexualisierten) Übergriffe auf vorwiegend Frauen. Doch wie wurde die sexualisierte Gewalt der Vorfälle dargestellt? Wer legt fest, was überhaupt als „sexualisierte Gewalt“ gilt und was nicht, wer „Täter*in“ und wer „Opfer“ ist? Wie wird sexualisierte Gewalt zu männlicher Gewalt? Wie entsteht dadurch männliche Macht? Und welche Rolle spielt die Herkunft und der gesellschaftliche Status der Männer?
Mit Hilfe einer diskursiven Medienanalyse ging die Referent*in Svenja Grap diesen und weiteren Fragen in ihrer Bachelorarbeit nach.

www.fs-sopo.uni-kiel.de/de/gendiv

Fachschaft SoPo

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück

FS-Header

  • FS-Logo Header